H2 – Atemtest 

Was ist ein H2-Atemtest?

Diese Untersuchung ist ein Verfahren zur Messung der bakteriellen Aktivität im Darm im Rahmen der Laktosevergährung.

 

Wie funktioniert die Untersuchung?

Wasserstoffgas wird im Organismus nur im Verdauungstrakt durch bakterielle Verstoffwechselung von Kohlenhydraten gebildet. Das Gas wird zu ca. 15% resorbiert und dann abgeatmet. Wasserstoffgas entsteht, wenn: 

  • malabsorbierte Kohlenhydrate in den Dickdarm gelangen
  • nicht resorbierbare Kohlenhydrate in den Dickdarm gelangen
  • Kohlenhydrate schon im Dünndarm fermentiert werden

 

Wann wird die Untersuchung durchgeführt?

Zur Diagnose von vielen Darmerkrankungen: 

  • Malabsorptionssyndrome, z. B. Laktasemangel, Fructoseintoleranz
  • Durchfall, Winde, Blähungen, Völlegefühl, Rumoren im Bauch
  • M. Whipple, Sprue, Strahlenenteritis, Darm-Lymphome
  • bakterielle Fehlbesiedelung des Darmes
  • Orozökale Transitzeit, d.h. die Zeit, die die Speisen zur Passage vom Mund bis zum Dickdarm benötigen.

 

Wie wird die Untersuchung durchgeführt?

Zu Anfang atmet der Patient in das Gerät zur Feststellung der Ruheaktivität. Dann trinkt er eine Lösung mit der Testsubstanz, z.B. Laktose, Laktulose, Fructose. Anschließend atmet er wieder in das Messgerät, das die Gaskonzentration misst.

 

Was muß der Patient beachten?

  • Der Patient sollte 12 h vorher nüchtern sein. 
  • Vor der Untersuchung kein Zähneputzen, aber 2 Minuten Munddesinfektion
  • Dauer der Untersuchung: bis zu drei Stunden
  • die Zuckerlösung muß rasch getrunken werden

 

Welche Komplikationen gibt es?

Sehr wenige, eventuell Blähungen, kurzer Durchfall